Vom Projekt zum Prozess

Unter diesem Titel fand am 23.10.2013 die 4. Netzwerkmaßnahme im Projekt statt, an der aus jedem Unternehmen Projektleitungen, Qualitätsmanagementbeauftrage, Personalentwickler und Betriebsräte teilnahmen. Ziel der Veranstaltung war, gemeinsam Konzepte zu entwickeln, um BGM im eigenen Unternehmen nach 2014 weiterzuführen. Die Grundlage der nachhaltigen Weiterführung bildet ein auf das jeweilige Unternehemen zugeschnittenes Konzept, das neben den Zuständigkeiten auch den zukünftigen Prozess klärt. Zudem berücksichtigt ein tragendes Konzept auch die am Gesundheitsmanagement beteiligten Schnittstellen im Untenehmen wie beispielsweise Unternehmensleitung und Führungskräfte, Personalentwicklung, Betriebsrat, Qualitätsmanagement und Öffentlichkeitsarbeit.

Neben der Arbeit in Kleingruppen stand der offene Austausch im Netzwerk im Vordergrund. Mögliche Ansätze und Prozesse wurden unternehmensübergreifend diskutiert.

Ergebnis: nur wenn alle beteiligten Schnittstellen von der Unternehmensleitung über die Personalentwicklung und die Mitarbeitervertretung zusammen arbeiten und an einem Strang ziehen, kann das Betriebliche Gesundheitsmanagement nachhaltig in die Strukturen und Prozesse eines Unternehmens eingehen.